Multikulti trifft Nationalismus 2 | Fragen und Kommentare

Hier geht es direkt zum Blog: https://multikultitrifftnationalismus.wordpress.com/

Das Videoprojekt „Multikulti trifft Nationalismus“ geht in die zweite Runde. Unser erstes Video hat nach gut 4 Wochen bereits über 50.000 Aufrufe und über 700 Kommentare. Somit für ein Erstlingswerk, dieses hoffentlich langfristigen Projektes, ein voller Erfolg. Den Reiz machen sicherlich die beiden sehr unterschiedlichen Charaktere aus. Wären die Protagonisten zwei Migranten oder zwei Nationalisten, wäre der Konsens vorprogrammiert und die Spannung nicht vorhanden. Wo gab es schon mal zu sehen, daß sich ein schwarzer Einwanderer und ein bekennender Nationalist derart sachlich unterhalten? Meines Wissens nach dürfte es weltweit das erste Projekt dieser Art sein.

Auffällig bei den Kommentaren, ist, daß bis auf wenige Ausnahmen fast alle absolut positiv sind. Selbst vermeintlich unpolitische Zuschauer waren von der objektiven Darbietung und der unaufgeregten Behandlung der Themen sehr angetan. Interessanterweise waren weder von der Lügenpresse, noch von der sogenannten Antifa etwas zu vernehmen, werfen diese sich doch sonst auf alles Nationale, was sich der Öffentlichkeit präsentiert. Diese scheinen mit dieser Situation anscheinend überfordert, bzw. haben einen Konflikt in Bezug auf ihr eindimensionales, stereotypes Weltbild, das hier nicht mehr zu greifen scheint.

Wie am Ende des ersten Teils angekündigt, sind wir bei diesem zweiten Teil auf Zuschauerfragen eingegangen. Etwas schade fand ich, daß an meine Adresse keine wirklichen Fragen gestellt, sondern mehr oder weniger unreflektierte Kommentare gerichtet wurden. Daher habe ich mir einige dieser Kommentare heraus gesucht, und dazu Stellung genommen, wobei ich meine Aussagen durch unverfängliche Quellen belegt habe. Dieser Teil ist sogar noch etwas länger geworden, als der erste und dennoch hatten Nana und ich das Gefühl, immer noch mehr erzählen zu können. Unser Pulver ist somit noch lange nicht verschossen, und wir hoffen, euch noch viele Folgen unserer außergewöhnlichen Reihe präsentieren zu können.

Wer sich für die Veranstaltung, die am Ende des Filmes erwähnt wird, bewerben möchte, schreibe bitte eine e-Post an: multikulti-trifft-nationalismus@eclipso.de Diese Adresse wird sowohl von Nana als auch von mir verwaltet. Die Anzahl der Gäste ist begrenzt. Schreibe bitte ein paar Worte zu Deinen Hintergrund und warum Du gerne teilnehmen möchtest.

Nun viel Spaß und vielleicht ein wenig Erkenntnisgewinn bei unserem zweiten Teil  „Multikulti trifft Nationalismus 2 | Fragen und Kommentare“.

Quellennachweise:
Liberische Verfassung, Artikel 27 Absatz b)
http://www.liberianlegal.com/constitution1986.htm#_Article_27
+++++++++++++++++++++++++++++++
Zitat zum Thema Hautkrebs:
http://www.hautkrebs.de/hautkrebs/vorbeugung/uv-strahlung-und-hautkrebs.html
+++++++++++++++++++++++++++++++
Rassenunterschiede in der Medizin:
http://www.zeit.de/2002/39/Andere_Rasse_andere_Pille

Der von mir zitierte Teil:
Kürzlich berichtete das New England Journal of Medicine, dass das Herzmedikament Enalapril bei Patienten schwarzer und weißer Hautfarbe unterschiedlich anschlägt. Schwarze zeigten sich für den heilenden Wirkstoff weniger empfänglich. Zudem mussten sie wegen Herzschwäche öfter ins Krankenhaus. Das könnte auf einen unterschiedlichen Lebensstil hinweisen, meinen die Autoren vorsichtig – es könne aber auch an Arzneimittel abbauenden Enzymen und anderen Wirkstoffrezeptoren liegen, die bei beiden Gruppen verschieden sind. Weil Schwarze oft an Stickstoffmangel leiden, der den Blutdruck erhöht, vermuteten sie, wirke Enalapril wohl nicht richtig.
Solche Studien entfachen in den Vereinigten Staaten eine Debatte neu, die längst als überwunden galt. Plötzlich steht der verpönte Begriff „Rasse“ wieder auf der Agenda. Doch dieses Mal sind es nicht Soziologen oder Anthropologen, die sich über die Unterschiedlichkeit menschlicher Ethnien streiten, sondern Mediziner und Genforscher. Sie verlangen, das Charakteristikum „Rasse“ in der Medizin stärker zu berücksichtigen, um Patienten unterschiedlicher Herkunft besser gerecht zu werden.
+++++++++++++++++++++++++++++++
Thema GG ist keine Verfassung:
http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/grundgesetz-und-parlamentarischer-rat/39014/warum-keine-verfassung

Der von mir zitierte Teil:
Das Grundgesetz war keine Verfassung
Zwar wurde das Grundgesetz nach dem Ende von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg gegeben. Auch hatte es wie andere Verfassungen eine konstituierende Bedeutung für den neuen Staat, denn die Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai 1949 ist zugleich die Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland. Dennoch fehlten ihm entscheidende Attribute: Das Grundgesetz war eben keine Verfassung. Und es wurde auch nicht vom Volk in einem Referendum ratifiziert. Zudem sollte es nicht einen neuen deutschen Nationalstaat begründen, sondern zunächst nur aus den drei westlichen Besatzungszonen ein einheitliches Staatsgebiet machen, also nur einen westdeutschen Staat begründen.

Wie aber kam es, dass die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland „nur“ ein Grundgesetz war? Und warum wurde es nicht vom deutschen Volk in einer Abstimmung verabschiedet? Aus heutiger Sicht, vor allem nach der deutschen Wiedervereinigung vom 3. Oktober 1990, scheint diese Frage anachronistisch zu sein. Wir haben uns längst daran gewöhnt, dass das Grundgesetz die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland ist. Dass das Grundgesetz 1949 nicht vom Volk verabschiedet worden war, ist hingegen nahezu in Vergessenheit geraten.
+++++++++++++++++++++++++++++++
Bei meinen Ausführungen, daß das aggressive Verhalten nicht nur am Islam, sondern auch an vererbten Verhaltensweisen liegt, diente als Quelle der Taschenkalender vom Thule Seminar Mars Ultor 2016, S. 132.13112843_711277458975979_2149524713177786258_o

Banner

Advertisements

39 Kommentare zu „Multikulti trifft Nationalismus 2 | Fragen und Kommentare

Gib deinen ab

  1. prinzipiell ist das projekt eine gute sache , wie ich finde. jedoch was ich ein wenig vermisse , ist das einbringen von hintergrund fakten , wie z.b. das erläutern was hinter dem ganzen multikulti wahnsinn steckt (also graf coudenhof – kalergi, hooton plan, morgenthau plan, kaufman plan etc.).
    bezüglich des zitats von diesem thomas barnett sei angemerkt , das man ohnehin genauer nachprüfen sollte was man weiterverbreitet. wir nationalsozialisten haben ohnehin eine solch reichhaltige fülle von belegbaren tatsachen , das wir zwiellichtige quellen zum schutz unserer eigenen glaubwürdigkeit , garnicht erst verwenden sollten, wenn nicht zu 100 % feststeht , das die aussage stimmt.
    ich füge hier mal ein video von der judentube ein , was ohnehin viel spektakuärer in seiner aussagekraft ist , als ein bloßes zitat.
    hat doch dieser unsägliche frans timmermanns das gefälschte zitat barnetts glänzend belegt. und zwar unleugbar und für alle zeit festgehalten. jedem der sich dieses video ansieht, muß sich klar sein wohin die reise geht. bestätigt es doch nur , was wir seit jahrzehnten immer wieder sagen und was bisher immer als rechte verschwörungstheorie abgetan und lächerlich gemacht wurde!
    ansonsten weiter so, vielleicht mit ein paar mehr hintergrundfakten und ein klein wenig offensiver.

    „sie dachten das die deutsche eiche stirbt , wenn sie zerschellt.
    doch tausendfach trägt sie die neue saat , in deutsche erde wenn sie fällt!“

    in diesem sinne,
    Amalek

  2. Hallo Frank,
    das Projekt geht in die zweite Runde und das ist gut so. Ich habe es zwar bereits schon auf youtube kommentiert aber auch hier möchte ich mich nochmal bedanken. Was du tust ist in meinen Augen einer der wertvollsten Beiträge zur Sache den ich seit Jahren erlebt habe.
    Bei der Diskussionsrunde hätte ich mich zu gerne eingebracht, leider leider sehr kurzfristig das ganze. Mittlerweile diskutiere ich schon gar nicht mehr mit fest eingefahrenden Objekten, die glauben alles zu wissen über Jemanden der sich offen dazu bekennt Nationalist zu sein. Das wäre eine Gelegenheit gewesen auf die ich schon lange gewartet habe. Für dein/euer Projekt, im Besonderen aber für deinen Mut, dich so der Öffentlichkeit zu präsentieren, zolle ich dir den höchsten Respekt. Es macht vielen Menschen wie mir Hoffnung das wir das Ruder vielleicht noch reißen können. Wenn nicht, dann sind wir zumindestens weiterhin extrem unbequem und scheuen niemals das freie Wort. Weiter so!

    MkG
    Mike

  3. Moin Frank!

    Vieleicht sollte man den Unterschied zwischen Staatsangehörigkeit (willkürlich, künstlich) und Volkszugehörigkeit (natürlich) etwas näher erläutern.

    „Die Volkszugehörigkeit gibt die Zugehörigkeit einer Person zu einem bestimmten Volk an. Diese Zugehörigkeit wird über die Geburt erworben und kann weder abgelegt noch geändert werden. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Staatsangehörigkeit, die sowohl beliebig veränderbar als auch zu vergeben ist, denn sie bezieht sich nur auf den Staat und nicht auf das Volk.

    In der heutigen Zeit wird allerdings oftmals die Volkszugehörigkeit mit der Staatsangehörigkeit gleichgesetzt, so gelten etwa in den Augen vieler Menschen die Österreicher nicht als Deutsche, weil sie eine österreichische Staatsangehörigkeit besitzen. Tatsächlich sind die zu den Baiern (Bajuwaren) gehörenden Österreicher einerseits Bestandteil des deutschen Kultur- und Sprachraumes, andererseits wie die anderen deutschen Stämme vorwiegend germanischer Abstammung, d. h. zu einem nicht unwesentlichen Teil nordisch geprägt; was sie insgesamt zu Angehörigen des deutschen Volkes macht.“ (Metapedia)

    „Die Staatsangehörigkeit (oder Staatszugehörigkeit) bezeichnet in einem anerkannten Ausweis, welchem Staat eine Person angehört. Wer nicht im Besitz einer von der Völkergemeinschaft anerkannten Bescheinigung über eine Angehörigkeit zu einem Staat ist, gilt als Staatenloser. Die Staatsangehörigkeit bzw. -zugehörigkeit wird üblicherweise durch Geburt erworben, kann aber unter bestimmten Bedingungen gewechselt oder abgelegt werden. Doppelte oder mehrfache Staatsangehörigkeiten gibt es in der Regel nicht.

    Die Angehörigkeit zu einem Staat sagt jedoch nichts über die Volkszugehörigkeit bzw. Nationalität aus, weshalb die beiden Begriffe nicht gleichgesetzt werden dürfen.“ (Metapedia)

    „Der Begriff Paßdeutscher, Plastikdeutscher, Papierdeutscher oder BRD-Reisepaßinhaber besagt, daß eine Person ihren Ausweispapieren zufolge deutsch genannt wird, aber kulturell wenig oder gar keinen Bezug zu Deutschland hat. Paßdeutsche sind Personen, die Abstammungslinien in nichtgermanischen Völkern haben oder der Abstammung nach ehemalige Deutsche sind, die sich von ihrem Vaterland abgewandt haben (→ Nationalmasochismus). Es sind BRD-„Bürger, die die deutsche Staatsbürgerschaft nicht bei ihrer Geburt, sondern erst nach ihrer Zuwanderung oder über Familienmitglieder erhalten haben.“ (Metapedia)

    1. „Es sind BRD-„Bürger, die die deutsche Staatsbürgerschaft […] erhalten haben.“ “

      Aaaha! Jetzt gelangt man neuerdings also mit dem Erwerb eines BRD-Plastikkärtchens in den Besitz der „deutschen Staatsbürgerschaft“. 😆

      Das spottet echt jeder Beschreibung, was manche Metapedia-Autoren einem hier auftischen wollen.

      Jetzt müssen die mir allerdings nur noch begreiflich machen, was genau diese ominöse „Völkergemeinschaft“ sein und aus welchen Völkern die bestehen soll (Immerhin gibt‘ dazu noch keinen Artikel). Falls damit evtl. die UNO gemeint ist (Ein schlechter Witz wäre es ohnehin) – wieso sagt man dann nicht auch ganz einfach: „UNO“ und drischt statt dessen an kommunistische Propaganda erinnernde Phrasen wie etwa: „internationale Gemeinschaft“ u. dgl.?

      Könnten da evtl. suggestive Absichten dahinterstecken???

      Müßte ich heutzutage noch eine dieser Gehirnwäscheanstalten, die man „öffentliche Schulen“ nennt besuchen, würde ich in dieser Weise jeden Agitprop-Instrukteur, bzw. Staatsbürgerkundelehrer versuchen, auf grausame Art in den Suizid zu treiben. 😀

  4. Hallo Frank,

    Das erste Album, das ich von Stahlgewitter gehört habe, war glaube ich ‚Auftrag Deutsches Reich‘.
    Beim hören fand ich es ehrlich gesagt ungewöhnlich, wie so gut wie jeder Satz mitten ins schwarze trifft, und das über etliche Lieder hinweg.
    Der Inhalt und die Eleganz, wie dieser formuliert wird, bilden zusammen mit dem hohen musikalischen Nivou und Gigis göttlicher Stimme eine Kombination, die Stahlgewitter deutlich herausstechen lässt, gegenüber den meisten Bands, die eben ein paar Hits und auch Höhen und Tiefen hat, was ich nicht abwertend meine, sondern völlig normal ist.

    Neulich habe ich bei Youtube in den Empfehlungen ein Video mit dem Titel ‚Multikultur tifft Nationalismus‘ gesehen. Das hat mich neugierig gemacht, weil ‚Nationalismus‘ ein Begriff ist, der diese Tage extrem selten verwendet wird, erst recht nicht mit so einer neutralen Selbstverständlichkeit.
    Also habe ich dieses Video angeklickt, bin sofort hellhörig geworden, als das Wort Stahlgewitter fiel, und habe das Interview regelrecht reingefressen. Ich wollte natürlich einen Blick hinter die Kulissen werfen, und auch hören, was so einer außerhalb der Lieder zu sagen hat.

    Bei den meisten Sachen stimme ich voll zu, jedoch kann ich mich mit einer Sache nicht wirklich anfreunden.
    Im zweiten Teil, ungefähr in der Mitte geht es um den Kommentar von Maniac Schnitzel, welcher sinngemäß sagt, daß es um den Islam geht und nicht um die Hautfarbe.
    Daraufhin vollziehst du eine Trennung zwischen Kultur und Rasse, und legst deinen argumentativen Schwerpunkt auf die Biologie, und machst damit meiner Meinung nach die Henne zum Ei.
    Daran kritisiere ich, daß die Rasse erstens nun wirklich angeboren ist, und ich Menschen lieber nach deren Entscheidungen beurteile, und die Argumentation eine gewisse biologische Determination beschreibt, welche diese Menschen ein Stück weit aus der Verantwortung nimmt. Das geht schon ein bißchen in Richtung vermindert schuldfähig.

    Daß es Rassen und biologische Unterschiede giebt, steht außer Frage. Kann es nun sein, daß die Araber aufgrund einer genetisch bedingten Aggressivität für den Islam besonders anfällig sind? Möglich.
    Aber auch die heute so friedlichen Japaner, Chinesen und Mongolen blicken ebenso wie wir unzweifelhaft auf eine sehr kriegerisch geprägte Geschichte zurück.
    Das kann man natürlich nicht einfach mit Aggression gleichsetzen, doch ich weiß der deutsche Urgeist schlummert tief in unserem Volk, es kommt die Zeit da wird er aufgeweckt, das Deutsche Ungestüm, Furor Teutonicus, das noch in jedem echten Deutschen steckt.
    Für viel wichtiger halte ich die soziale Prägung, gegenüber derer etwaige biologische Faktoren meiner Meinung nach nur einen marginalen Einfluß haben. Deshalb möchte ich meine Sichtweise zu diesem Thema darlegen.

    Während du Kultur und Rasse trennst, sehe ich da eine sehr starke Abhängigkeit. Schließlich neigen die Menschen dazu, die Familiengründung in ihrem eigenen Kulturkreis vorzunehmen, teilweise sogar innerhalb ihrer sozialen Schicht. Und weil die Rasse nun einmal aus der Fortpflanzung entsteht, sind Rasse und Kultur somit zwei Seiten derselbgen Medaille sind. Ich behaupte, daß eine Kultur weitgehend mit einer Rasse deckungsgleich oder die Teilmenge einer Rasse ist, je nachdem wo man die Grenzen zieht. Deshalb ist der Phänotyp einer Rasse auch gleichzeitig das äußere Identifikationsmerkmal der Kultur, das recht zuverlässige Rückschlüsse zuläßt.

    Ich will keine gewalttätigen Neger- und Araberhorden in Deutschland haben. Als Nationalist würde mir aber auch eine Massenansiedlung von friedlichen, qualifizierten Ostasiaten nicht gefallen. Auch das führt zu Überfremdung und Identitätsverlust.
    Aber ich begründe es damit, daß sie diese deutsche kulturelle Identität nicht haben. Die Rasse ist dabei nur eine Nebenerscheinung, die aber ein prima Indikator ist, um eine deutsche Identität kategorisch auszuschließen.
    Ich würde sogar Menschen einer anderen Rasse rein hypothetisch als Deutsche anerkennen, wenn sie deutschen Familien entstammten und in ihnen sozialisiert würden. Aber sehr zum Leidwesen der Multikulti-Verfechter spielt die Biologie nicht mit und Kinder werden auch nicht von Storch Heinar ausgeflogen.

    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar!

      Daß es Mentalitäten gibt, ist nun mal eine Tatsache, und weiß im Grunde jeder, der mal im Ausland Urlaub gemacht hat. Somit ist das Verhalten zu einem bestimmten Grad durch vererbte Verhaltensweisen vorgezeichnet. Und daß man einem Volk bestimmte Merkmale zuspricht, ergibt sich aus deren Häufigkeit, wie sie in dieser Ethnie vorkommen. Daß heißt aber nicht, daß jede einzelne Person aus dieser Ethnie so handeln muß. Die Wahrscheinlichkeit ist aber nun mal höher, als bei anderen Ethnien.
      Natürlich sind die Asiaten ebenfalls kriegerisch. Aber auf eine ganz andere Art und Weise. Schau die die asiatischen Kampfkünste an, die absolute Körperbeherrschung und Meditationssysteme.
      Ich trenne nicht die Kultur von der Rasse, sondern die Kultur ist die manifestierte Rassenseele. Was ich mit dem Beispiel ausdrücken wollte, war, daß diese Migranten genau so aggressiv auftreten und vergewaltigen würden, wenn sie einer anderen Religionsgemeinschaft angehören würden.

      1. Danke für deine Antwort.

        Ich habe mich nochmal über die ‚Dissoziale Persönlichkeitsstörung‘ (F60.2 im ICD-10 Diagnoseschlüssel) schlau gemacht. Als Ursache wurde auch ein starker genetischer Faktor z.B. in Adoptionsstudien nachgewiesen und ich bin nun sehr gewillt deine These zu glauben.

        Die in Deutschland lebenden Migranten und vor allem die Flüchtlinge sind für ihre Rasse nicht repräsentativ.
        Ich denke die meisten Menschen aus deren Herkunftsländern wollen die Situation in ihrem Land verbessern und arbeiten daran. Die leistungsfähigste Gruppe einer jeden Gesellschaft sind junge Männer, welche am dringendsten gebraucht werden, um sich Wohlstand zu erarbeiten.
        Vorwiegend aus dieser Gruppe rekrutieren sich Flüchtlinge. Diese Glücksritter haben keine Skrupel, ihre Familien und ihre Heimatländer im Stich zu lassen, bezahlen 10000 Euro für die Überfahrt bei einem umgerechneten Durchschnittseinkommen von 30-200 Euro monatlich in ihren Herkunftsländern. An redlicher Arbeit sind sie grundsätzlich nicht interessiert.
        Durch diese Vorauswahl ergiebt sich, daß Flüchtlinge nicht repräsentativ sind, sondern sich größtenteils aus den geschätzt untersten 10% ihrer Gesellschaft zusammensetzen.
        Was in Deutschland ankommt ist also das niederste vom niedersten, während wir anständige Vertreter deren Rasse wohl nie zu Gesicht bekommen, weil sie daheim geblieben sind.

        Weil Flüchtlinge augenscheinlich keine besonders hohen moralischen Ansprüche an sich selbst haben, und dies ein Symptom der dissozialen Persönlichkeitsstörung ist, liegt die Vermutung nahe, daß sich der Anteil an Menschen mit dieser Störung in den Flüchtlingen konzentriert und um ein vielfaches höher ist als bei einem repräsentativen Querschnitt durch ihre Rasse. Die Flüchtlingsboote sind ein Sammelbecken für Menschen mit dieser Störung.
        Das hat umso schlimmere Auswirkungen für Deutschland.

        Eine Studie über Gefängnisinsassen ergab:
        Findings
        62 surveys from 12 countries included 22 790 prisoners (mean age 29 years, 18 530 [81%] men, 2568 [26%] of 9776 were violent offenders). 3·7% of men (95% CI 3·3–4·1) had psychotic illnesses, 10% (9–11) major depression, and 65% (61–68) a personality disorder, including 47% (46–48) with antisocial personality disorder. 4·0% of women (3·2–5·1) had psychotic illnesses, 12% (11–14) major depression, and 42% (38–45) a personality disorder, including 21% (19–23) with antisocial personality disorder.

        Vor diesem Hintergrund klingt es grotesk, wenn Politiker sagen, Flüchtlinge seien nicht per se krimineller als Deutsche.
        Das ist so als würde man sagen „Kriminelle sind nicht per se krimineller als Menschen“.

  5. Hi,

    ich kannte weder Nana, noch dich, bis ich vorhin die beiden Videos auf YT entdeckt habe.
    Tolle Aktion!
    Wird es ein Video von der Diskussionsrunde vom 5. Juni geben?
    Würde mich sehr interessieren, was daraus geworden ist.
    Persönlich würde mich interessieren, was du/ihr von Leuten wie mir denkt.
    Ich bin ein sog. Mischling. Halb deutsch, halb äthiopisch, geboren in Deutschland.
    Allerdings direkt nach der Geburt, von einem deutschen Ehepaar adoptiert.
    Ich persönlich fühle mich zwar 100% als Deutscher, weiss aber auch, das es viele anders sehen.
    Politisch würde ich mich übrigens auch eher auf der rechten/patriotischen Seite einordnen.

    MfG

    1. Guten Abend!

      Ein Video wird es geben. Hier schon mal eine kurze Impression:

      Diese Diskussion habe ich am Dienstag mit Kameraden im TeamSpeak geführt. Zum einen will man keinem vor den Kopf stoßen, da ein Mischling nichts dafür kann daß er einer ist. Zum anderen wollen wir aber genau so etwas verhindern, ist es doch die Vermischung, mit der die Völker in einer „Bevölkerung“ aufgelöst werden sollen. Zuerst sollen die Nationalstaaten verschwinden, dann die Völker, damit so etwas wie ein souveräner Staat gar nicht mehr in Betracht gezogen wird weil sich niemand mehr als Volk begreift. Ehrlich gesagt, habe ich deswegen meine Probleme, einen Mischling als „100%“ deutsch zu sehen, obwohl ich mittlerweile mehrere kenne, die sich so wie Du eher als Patrioten sehen.

    2. Die Frage bzgl. Mischlinge war zwar an Frank gerichtet, aber ich erlaube mir hier einfach mal, auch meinen Senf dazuzugeben:

      Selbstverständlich können Mischlinge nichts für ihre pflichtvergessenen, sich wider die Natur versündigenden Eltern. Grundsätzlich sind Mischlinge zwischen verschiedenen Großrassen(!) – besonders in der gewollten und von der kulturmarxistischen Propaganda systematisch geförderten Häufung wie wir sie heute erleben – eine Waffe der internationalen Machteliten zur Zerstörung gewachsener Kulturvölker!

      Einer, der es wirklich wissen muß – nämlich Richard Graf von Coudenhove-Kalergi – hatte sie schon 1925 in seinen kranken Visionen als „Menschen der Zukunft“ umschrieben.
      Seiner Einschätzung zufolge verbinden „Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivität, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit von Vorurteilen und Weite des Horizonts“.
      Richard von Coudenhove-Kalergi: Praktischer Idealismus, Paneuropa-Verlag, Wien-Leipzig 1925, S.21
      -http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi

      Solche Merkmale sind natürlich zur Verwirklichung eines „neuen Menschen“, wie ihn die globalen, universalistischen Machteliten erschaffen wollen, von allergrößtem Nutzen.

      Selbstredend bezieht sich das nicht auf jeden einzelnen Mischling, ist also auch nicht gegen bestimmte Leute – oder gegen Dich persönlich gerichtet!
      Es geht wieder mal – wie Frank schon gegenüber Nana erwähnt hat – um die vorherrschende Häufigkeit, der (hier von Coudenhove-Kalergi als positiv verstandenen) Eigenschaften, wie sie von der Gaußschen Normalverteilung beschrieben wird.

      Ausnahmen gibt’s immer – selbst unter Mulatten. Eine diesbezüglich sehr positive Erscheinung ist m. E. Dieudonné M’bala M’bala aus Frankreich. Ihn würde ich sozusagen mit dem Titel „Ehrenarier“ auszeichnen! 🙂
      -http://de.metapedia.org/wiki/Dieudonn%C3%A9

      Beim Gedanken an deren Fußball-„National“-Mannschaft, der sogenannten Équipe Tricolore krieg ich jedoch Magenkrämpfe. 😦

      Coudenhove-Kalergi war übrigens der erste Karlspreisträger. Der aktuelle ist jener Jesuit, der inbrünstig den eingeschleppten Biowaffen die Mauken abschlabbert. „Da schließt sich der Kreis“, um es mit Dittsche zu sagen.

      [Anm.: Ich hab die Verweise deaktiviert, damit nicht wieder alles im „Spam“ versackt]

  6. Schön, auf das Video freue ich mich.
    Danke für die Info!
    Ich gebe dir grundsäztlich Recht, was die Vermischung von Völkern angeht. Vor allem eine künstliche Vermischung wie sie die EU und andere Globalisten durchziehen wollen, halte ich für äusserst schädlich. Auch und vor allem, weil an sich nur weisse Völker davon betroffen sind.
    Anderseits halte ich es aber für nicht schädlich, wenn hier und da mal etwas „frisches Blut“dazu kommt und würde sowas auch nicht grundsätzlich ablehnen oder verbieten.
    Die Menge machts halt…
    Gefördert werden sollte sowas aber nicht. Gefördert werden sollte der Erhalt des Volkes/der Völker.
    Das du Probleme damit hast, jemanden wie mich als „100%“ deutsch zu sehen kann ich absolut nachvollziehen. Biologisch betrachtet sind es ja auch nur 50%.
    Aber wie du ja erwähnt hast, ich kann da nichts für.

    Naja,ich werd jetzt öfter mal deine Seite besuchen und hoffe, du bleibst mit Nana im Gespräch.
    Ihr Beiden scheint recht symphatische Zeitgenossen zu sein.

    MfG

    1. Dank für Deinen weiteren Kommentar. Zum Thema „frisches Blut“ sei angemerkt, daß das deutsche Volk selbst aus verschiedenen (unter)Rassen besteht. Da hätten wir die dinarische, westische, ostische, alpine oder nordische Rasse. Das fällt mir gerade zum haarstreubenden Kommentar des Herrn Schäuble ein, daß wir ohne Orientalen und Afrikaner Inzesz betreiben würden. So war das von Dir natürlich nicht gemeint, ist mir in diesem Zusammenhang jedoch spontan eingefallen.

      Natürlich gab es immer schon Vermischnung. Sei es aus Liebe oder eben aus Kriegen und den daraus resultierenden Vergewaltigungen heraus. Was aber heute betrieben wird, ist der reinste Genozid. Da sind wir uns auf jeden Fall einig.

      Der erste Teil der Podiumsdiskussion habe ich gerade hochgeladen. Viel Spaß damit!

      1. @Frank: Es ist ohnehin eine (wie die kleinbehelmten sagen würden) Chuzpe, zu behaupten ein geschlossener Kontinent mit ca. 500 Millionen Einwohnern, würde Inzuchtmäßig degenerieren. Aber die selben Nerren wie der Bundes Gollum verschweigen natürlich das es ihr ziel ist , die weißen Völker Europas durch Rassenvermischung zu degenerieren!
        Eine Frage die ich mir seit Jahren immer wieder stelle, ist folgende: Was macht der Jude wenn er die Weiße Rasse tatsächlich ausgelöscht hat? Wer ermöglicht ihm dann den jetzigen Lebensstandard in allen bereichen aufrecht zu erhalten?
        Seine Mischlinge, mit einem Durchschitts IQ von 90 , von denen er ja selber sagt „zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten“ ?
        Tja ich denke ein Trost dürfte uns bleiben, sollte der Jude tatsächlich triumphieren (was ich nicht glaube) – nach spätestens Hundert Jahren wird er dann in Höhlen wohnen und von seinen Negern und Mongolenhorden gejagt und gefressen werden!
        Man muß kein Genie sein , um zu bemerken was mit einer Zivilisation passiert, sobald der Kulturschaffende Weiße Mensch daraus verschwunden ist (siehe südafrika, kuba etc.). Es werden noch einige Zeit die Technologischen Hinterlassenschaften weitergenutzt sofern sie begriffen und bedient werden können , aber irgendwann ist das Zeug zu alt und zu verbraucht , weil keine Weiterentwicklung geschieht und dann beginnt die zivilisatorische zurückentwicklung zu dem Punkt , welcher eben der natürliche Entwicklungsstand dieser ganzen nichtweißen Völker entspricht!

  7. Ich finde das Projekt spannend und beachtlich, wie Du Dich dort präsentierst. Habe es auf VK und FB geteilt und verbreitet. Erstaunlich wie tolerant Du dort bist. Als ich damals kritisiert hatte, daß mir Dein von mir gekauftes Halgadom-Beiheft mit dem verchristeten Krukenkreuz nicht gefällt, hast Du relativ schnell die Fassung verloren und die Diskussion und den Kontakt beendet. War mir auch recht seinerzeit. Erstaunlich nur, daß Du hier auf die wüsten Beschimpfungen durch politische Feinde völlig gelassen reagierst.

    1. Zum Gruße,

      wenn ich mich recht erinnere, war es weniger Deine Kritik des Krukenkreuzes im Beiheft, als Deine Art und Weise. Ebenso ging es um mein Frei-Abo von ViB. Und wenn ich mich ebenfalls recht entsinne, hast Du die Diskussion beendet, indem Du mich geblockt hast. Aber sei es drum. Für mich ist das Schnee von gestern. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

      1. stimmt, so war das wohl. Zu meiner Meinung dazu stehe ich auch was das Freiabo und das Krukenkreuz angeht. Das Blocken werde ich aufheben. Im Grunde haben wir zuviel Übereinstimmungen dafür, wie ich Deinen Beiträgen in den Videos (auch zum Heidentum) entnehmen konnte. Ich würde mir noch mehr Thematisierung des feindlichen Christentums wünschen, denn das ist ja eben vielen noch nicht klar, die meinen man könnte Nationales mit dem antinationalen Christentum vereinbaren…

      2. Auch das wer ein Punkt unserer Meinungsverschiedenheit. Das Christentum als Institution ist tot. Das egalitäre Gift lebt in Demokratie, Liberalismus und Globalisierung weiter. Diese Ideologien müssen angegriffen werden. Aber jeder wie er meint.

      3. @Frank

        Direkte politische Macht haben die christlichen Kirchen vielleicht keine mehr, aber sie sind immer noch wesentlich am hiesigen Gehirnwäscheapparat beteiligt – und zwar in einem hohem Maße an der Verdummung der Jugend!

        Das mag je nach Region verschieden sein, aber in großen Teilen von BaWü bspw. haben die evangelischen Pfaffen einen enormen Einfluß auf die Heranwachsenden, deren Eltern i. d. R. vollkommen ignorante Schlafschafe sind, denen es links am Allerwertesten vorbeigeht, daß sie ihren Nachwuchs (zusätzlich zur obligatorischen Indoktrination der „öffentlichen Schulen“) auch noch – freiwillig – dem ätzenden Lügengift des KonfirmandenUNterrichts aussetzen.
        Und dort ist an selbsthaßfördernder, bewußtseinszerfressender Propagandascheiße wirklich ALLES dabei, was Du Dir nur vorstellen kannst: vom Theaterstück gegen „Homo- und Transphobie“ über „Toleranz- und Antirassismusworkshops“ bis zum gemeinsamen „Stolpersteine“-Wienern.

        Du machst Dir womöglich keine Vorstellung davon, mit welcher vollkommen unreflektierten Selbstverständlichkeit der Ritus der Konfirmation vom Pöbel im „Muschdorländle“ begangen wird, wie tief diese Seuche hier „traditionell“ verwurzelt ist. Denn die Alten sind allesamt völlig desinteressiert an der Materie. Keiner geht sich sonntags das widerliche Geschwafel von den Kanzeln anhören. Das überlassen sie alles allein ihren Ablegern. Und die machen das alles bloß mit, weil am Ende des Ritus großzügige Geldgeschenke der weitläufigen Verwandtschaft winken.
        Ein buchstäblicher Teufelskreis!

      4. Nicht direkt ist die Kirche beteiligt, also offen, so daß es jeder sieht, aber hintenrum, heimlich, kassieren die über Steuern überall mit. Habe gesten von jemandem gehört, daß auch Selbstständige bei gewissen STeuern, egal, ob sie in der Kirche drin sind oder nicht, einen Teil der STeuern an die Kirche abführen müssen – bzw. dies macht das Finanzamt für die Kirche. Was wiederum heißt, die arbeiten alle zusammen, zu ihrem wohl, und um die Menschen zu verarmen. – Natürlich unbelassen davon bleibt die kirchliche (christliche) Gehirnwäsche; ohne diese gäbe es dieses unterträgliche Geschwafel in Bezug auf „Flüchtlige“: „Aber man muss doch helfen“, nicht.
        Nein, man muss nicht helfen.
        Man sollte (!) nur helfen, wo jemand wirklich in Not ist!
        Und wenn man zur Wahl hat, zwischen verschiedenen Menschen, denen zu helfen ist, kommt als Erstes der eigene Volksgenosse! Und nicht wiltfremde aus irgendeinem weit entfernten Land!
        Man hilft erst dann Fremden, wenn man helfen kann. Solange im eigenen Land aber eigene Leute Not leiden, ist jede Hilfe für Fremde Volksverrat.

      5. Ich habe ja nicht gesagt, daß die Kirche(n) bei der Toleranzverseuchung außen vor sind. Aber wie Du schon an Hand der Steuergeschichte siehst, hängen die am Tropf des System. Wenn das weg ist, hat sich auch deren Finanzierung erledigt.

        Und an Unperson: In BaWü ist das natürlich noch ein Härtefall für sich. Aber auch die werden mit einem Systemwechsel nichts mehr von ihrer Zersetzung umsetzen können. Der Fisch stinkt bekanntlich am Kopf zu erst und auch die Schlange ist ohne Kopf keine Gefahr mehr….

  8. Juristische Vorbereitung der kriminellen Aktion:

    Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999 mit Inkraftsetzung 01.01.2000.

    Am 8.12.2010 erfolgt daraufhin der geheime Staatsstreich durch den Bundesgesetzgeber der Bundesrepublik Deutschland, die auch eine Urkundenfälschung (Datumfälschung zur Täuschung: 05.02.1934 auf dem 22.07.1913 geändert) im Staatsangehörigkeitsgesetz beinhaltet.
    Dazu wurde am 08.12.2010 das Fundament der deutschen Staatsangehörigkeit, die (unmittelbare) Reichsangehörigkeit ersatzlos beseitigt (gestrichen).
    Die unmittelbare Reichsangehörigkeit ist die unmittelbare deutsche Staatsangehörigkeit – beides ist ein und dasselbe!

    (Beweis gesetzliche Grundlagen: RGBL 05.2.1934, Neues Staatsrecht – Staatsgrundgesetz des III. Reiches von 1934, Seite 54, Verweis Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG 5.2. 1934 (z.Zt. verfälscht 22.07.1913) Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959, Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999 und das Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1864 08.12.2010)

    Durch diesen Vorgang wurde ab dem 08.12.2010 jeder Bürger der BRD mit der deutschen Staatsangehörigkeit und der NS- Glaubhaftmachung *DEUTSCH* staatlos und durch die sog. unmittelbare Unionsbürgerschaft doppelt staatenlos!

    (Beweis unmittelbare Unionsangehörigkeit = Mitgliedschaftsverhältnis – Nichtstaatsangehörigkeit und Welt – Bürgerschaft – Der Unionsbürger von Christoph Schönberger)

    Der Artikel 16 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland wurde am 08.12.2010 durch täuschen beseitigt.

    Die BRD vollzog diesen geheimen Staatsstreich und hält die beseitigte deutsche Staatsangehörigkeit von 1934 durch die NS- Glaubhaftmachung *DEUTSCH* von 1934 und durch Ausgabe der Nazi- Staatsangehörigkeitsausweise in ihren Ausländerämtern, Staatsangehörigkeitsbehörden und Einbürgerungsbehörden künstlich am Leben.

    (Beweis aktuelle staatenlos- Gerichtsbeschlüsse Amtsgericht Goslar, Amtsgericht Langen, Amtsgericht Vechta)

    1. „… die beseitigte deutsche Staatsangehörigkeit von 1934 durch die NS- Glaubhaftmachung *DEUTSCH* von 1934 und durch Ausgabe der Nazi- Staatsangehörigkeitsausweise …“

      Mit Verlaub: Aber Schwachsinn BLEIBT Schwachsinn – auch dann, wenn man den Schwachsinn tausendmal wiederkäut, wie ein von BSE befallenes Rindvieh!!!

      „Besonders beliebt bei den Desinformanten ist derzeit die Behauptung einer “Nazi-Staatsangehörigkeit `Deutsch´”, die mit der Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts von 1934 geschaffen worden sein soll.

      Allerdings gehen diese Leute nie darauf ein, was es mit der Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts von 1934 nun wirklich auf sich hatte. Denn es ist Unsinn, zu behaupten, 1934 hätte die nationalsozialistische Reichsregierung eine Staatsangehörigkeit “Deutsch” geschaffen. Das hat sie nicht! Ganz entschieden nicht! Im Gegenteil, es wurden die bisherigen deutschen Staatsangehörigkeiten der einzelnen deutschen Länder (Preußen, Bayern etc.) aufgehoben zugunsten einer alleinigen einheitlichen deutschen Staatsangehörigkeit DEUTSCHES REICH!

      Es wurde also durch diese nunmehrige alleinige einheitliche deutsche Staatsangehörigkeit DEUTSCHES REICH diese nochmals ganz klar als solche bekräftig und herausgehoben. Es wurden damit auch auf diese Weise die Reste der unseligen deutschen Kleinstaaterei überwunden, die Ursache so quälend langer deutscher Schwäche – und es wurde damit endlich auch im Hinblick auf eine alleinige deutsche Staatsangehörigkeit das erfüllt, was unsere Nationalhymne gleich mit ihrem ersten Satz in Auftrag gibt: “Deutschland, Deutschland über alles”. Denn damit ist gemeint, EIN Deutschland, ein Reich zu schaffen, das als alle Deutschen vereinigend über der bisherigen Kleinstaaterei der einzelnen deutschen Länder steht.

      Und genau das wurde mit dem Gesetz von 1934 getan! Die einzelnen deutschen Staatsangehörigkeiten der vielen deutschen Länder wurden endlich aufgehoben zugunsten EINER alleinigen deutschen Staatsangehörigkeit – der deutschen Staatsangehörigkeit DEUTSCHES REICH!

      Keine trennende Aufspaltung in Bayern, Preußen, Hessen, Württemberger etc. mehr, sondern nur noch DEUTSCHE. EIN Volk und EIN Reich!

      1934 wurde also keine deutsche Staatsangehörigkeit “Deutsch” geschaffen, sondern es wurde die deutsche Staatsangehörigkeit DEUTSCHES REICH erst in den ihr gebührenden alleinigen Rang einer einheitlichen, alle deutschen Staats- und Volksangehörigen umfassenden deutschen Staatsangehörigkeit gestellt: DEUTSCHES REICH über alles, über die ganze bisherige Kleinstaaterei der einzelnen deutschen Staatsangehörigkeiten der Länder!

      Dann kommen die Desinformanten zum vermeintlichen “Beleg” ihrer absurden These auch gerne daher mit einer in ihrem Ursprung und ihren Zusammenhängen dubiosen Fotokopie eines Reisepasses mit dem – bezeichnenderweise handschriftlichen – Eintrag einer Staatsangehörigkeit “Deutsch”.

      Das wollen wir uns jetzt einmal etwas genauer anschauen. Ganz grundsätzlich ist dabei festzustellen, daß diese eine Fotokopie eines Reisepasses mit dem handschriftlichen Eintrag der Staatsangehörigkeit “Deutsch” zunächst gar nichts besagt. Es ist ja noch nicht einmal bekannt, was es mit den näheren Umständen dieses Passes auf sich hat. Darüber erfährt man von den Desinformanten auch nichts.

      Tatsache ist: die amtliche Bezeichnung der alleinigen deutschen Staatsangehörigkeit nach dem Gesetz von 1934 lautete: DEUTSCHES REICH. Davon legen ungezählte Millionen amtlicher Dokumente mit dem Eintrag der Staatsangehörigkeit “DEUTSCHES REICH” Zeugnis ab. Und zwar vor allem mit gedrucktem Eintrag, nicht mit handschriftlichem!

      Was aber geht nun aus diesem “Beleg” oben überhaupt hervor? Selbst wenn man von keiner Fälschung ausgeht, kann der handschriftliche Eintrag auf die verschiedenste Weise zustande gekommen sein. Wann ist der Paß denn überhaupt ausgestellt worden? Das wäre schon mal ganz grundsätzlich wichtig zu wissen. Aus der Fotokopie geht das jedenfalls nicht hervor.

      Es liegt zudem auf der Hand, daß bei einer Unzahl auszustellender Pässe auch immer Beamte dabei sind, die beim handschriftlichen Eintrag aus Unwissen oder Schludrigkeit Fehler machen. Entscheidend ist, daß es sich bei diesem sowieso in seinem Ursprung bzw. Zustandekommen unklaren Dokument um eines mit HANDSCHRIFTLICHEM Eintrag handelt, was dann einen Irrtum des eintragenden Beamten unmittelbar nahelegt – denn in den amtlichen Dokumenten mit der über jeden Zweifel erhabenen EINGEDRUCKTEN Staatsangehörigkeit hieß es eben:

      DEUTSCHES REICH.

      Und selbst wenn man den Beamten des handschriftlichen Eintrags gefragt hätte, wie denn nun dieser deutsche Staat der Staatsangehörigkeit konkret heißt, hätte der keine Sekunde gezögert, zu sagen: “Deutsches Reich”. Und genau das können die BRD-Scheinbeamten eben im Falle der Bundesrepublik Deutschland nicht, da es eine solche eigene deutsche Staatsangehörigkeit “Bundesrepublik Deutschland” nicht gibt und niemals gab. Die deutsche Staatsangehörigkeit lautet gerade nach dem Gesetz von 1934 (das die einzelnen deutschen Staatsangehörigkeiten der Länder zugunsten der nunmehr alleinigen des Reiches abschaffte) konkret und korrekt ausgeschrieben:

      DEUTSCHES REICH!

      Was sagen denn diese “Spezialisten”, die Desinformanten, wenn sie mit den Pässen mit der weit aussagekräftigeren EINGEDRUCKTEN Staatsangehörigkeit “DEUTSCHES REICH” konfrontiert werden? Ein solcher ist ebenfalls oben abgebildet. Schauen wir zum Vergleich noch mal genauer hin. Dann läßt sich sofort erkennen:

      Der Paß mit dem handschriftlichen Eintrag weist ein anderes Hoheitszeichen auf, vor allem fehlt ihm die eingedruckte Seriennummer unten. Wie gesagt: Von wann ist der Paß denn überhaupt? (Anderer Adler!)

      Und dann: was sind die näheren Umstände dessen Zustandekommens? Gerade darüber erfährt man von den Desinformanten nichts. Sie arbeiten also nicht anders als die Fälscher bezüglich des “Hl. Clauss” oder die Macher der Verleumdungsausstellung Reemtsmas gegen die Wehrmacht – sie bringen ein einzelnes Foto, über dessen Zusammenhänge und Hintergründe man nichts weiß, und wollen daraus aufgrund reiner Behauptungen einen ganzen großen Zusammenhang angeblich nachweisen.

      Tatsache ist: Die amtlichen Dokumente nach dem Gesetz von 1934 trugen als Staatsangehörigkeit EINGEDRUCKT die Bezeichnung DEUTSCHES REICH.

      Vor allem aber, was selbst ein Blinder sieht: Der Paßvordruck mit dem handschriftlichen Eintrag muß auf alle Fälle aus einer Druckserie von VOR dem Gesetz von 1934 stammen. Darauf weist der Adler hin (außerdem fehlt wie gesagt die aufgedruckte Nummer), darauf weist aber vor allem das zum Eintrag freigelassene Feld der Staatsangehörigkeit hin. Da es ab dem Gesetz von 1934 sowieso nur noch eine alleinige deutsche Staatsangehörigkeit DEUTSCHES REICH gab, wäre es völlig unsinnig gewesen, das Feld zum Eintrag der Staatsangehörigkeit beim Druck freizulassen. Es konnte dort ja gar nichts anderes zum Stehen kommen als DEUTSCHES REICH.

      Folglich wurden die neuen Serien von Pässen ab dem Gesetz von 1934 auch bereits mit dem Eindruck der Staatsangehörigkeit DEUTSCHES REICH aufgelegt. Das freigelassene Feld zum nachträglichen Eintrag der Staatsangehörigkeit ergibt überhaupt nur einen Sinn für Pässe bei einer Drucklegung von VOR dem Gesetz von 1934, denn da mußte das Eintragsfeld frei bleiben, damit dann später beim Ausstellen der Pässe in den einzelnen Ländern jeweils die damals noch bestehenden einzelnen deutschen Staatsangehörigkeiten der Länder in dieses dazu freigelassene Feld eingetragen werden konnten (z.B. von Preußen oder von Bayern etc. ).

      Nun wäre es zwar denkbar, daß nach dem Erlaß des Gesetzes 1934 zunächst noch nicht genug neue Paßvordrucke vorhanden waren und daß irgendein Beamter in dieser Übergangszeit aus Unwissen oder Unsicherheit über die neue Lage in diesem einen Fall handschriftlich und falsch “Deutsch” in einen älteren Paßvordruck eingetragen hat. Aber diese Skurrilität besagte über die tatsächliche Staatsangehörigkeitslage rein gar nichts. In jedem Fall stammt der besagte Paßvordruck aus den genannten Gründen ganz klar aus einer Druckserie von vor 1934, vielleicht sogar noch aus der Zeit der Weimarer Republik. Doch wie gesagt, darüber erfahren wir von den Desinformanten nichts, die aber in ihrer Betrugsabsicht durch die genauere Analyse und den die Augen öffnenden Vergleich der beiden Reisepässe oben ohnehin erkannt sind.

      Das einzige, was dieser Paß also ganz klar belegt, ist die himmelschreiende Dämlichkeit derer, die damit alle Welt für dumm verkaufen, und eine “Nazi-Staatsangehörigkeit `Deutsch´” behaupten wollen.

      Fakt ist: Die neuen Serien der Pässe und ähnliche Dokumente nach dem Gesetz von 1934 tragen den AMTLICHEN EINDRUCK der Staatsangehörigkeit DEUTSCHES REICH. Und zwar zu Millionen und Abermillionen.“

      Weiterlesen:
      https://www.mzw-widerstand.com/die-angebliche-nazi-staatsangehoerigkeit-deutsch/

      1. @Schickse

        „Woanders“ ??? 🙂

        Wer bist DU größenwahnsinnige Schickse eigentlich, daß Du jetzt schon glaubst, auch noch die politische Linie auf dem Blog von Frank Krämer festlegen zu dürfen? 😆

        Ich fürchte, so langsam frißt das Knoppsche Meskalin Dir Deine Resthirnrinde wech. 😯

        Aber ich muß gestehen: Im Bezug auf die NS-Machtübernahme hast DU gar nich mal soooo Unrecht! 😀

        Man darf schließlich nicht den kausalen Zusammenhang aus den Augen verlieren!

        WIDERRECHTLICH war die hoch- und landesverräterische Dolchstoß-Revolution der Novemberverbrecher 1918!
        -http://vho.org/VffG/2004/4/Grotefend380-401.html

        WIDERRECHTLICH waren die von den Feindmächten erpreßte Abdankung des Kaisers, die Machtergreifung der Marxisten und die Ausrufung der Weimarer Judenrepublik!

        WIDERRECHTLICH war demzufolge auch die „Weimarer Verfassung“!

        TROTZDEM haben die Nahtziehs sich an die WIDERECHTLICHEN Spielregeln dieser beschnittenen Gangsterclique gehalten, haben sich schön brav vom Reichspräsidenten mit der Regierungsbildung beauftragen lassen, haben unter den Parteien erstmal nur die gefährlichsten Volksschädlinge und militantesten Reichsfeinde (KPD) beseitigt und die dämokrattischen Restparteien dann auch noch großmütig über deren eigene Entmachtung abstimmen lassen („Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“)!

        Das war alles vollkommen überflüssig, da eben keinerlei rechtlich, moralisch oder sonstwie begründbare „Pflicht“ existiert, ein illegitimes, von Feindmächten aufoktroyiertes, volksschädliches System nur unter Berücksichtigung illegitimer, durch dieses System selbst etablierter Gesetze unschädlich machen zu dürfen!

        Oder, wie ER es selbst im Reichstag am 23.3.1933 in seiner Antwort auf das heuchlerische Gesülze der (später in Spanien als Stalinkollaborateur tätigen) Spezialdämokratte Otto Wels ausführte:
        „Sie sprechen von mangelnder Rechtssicherheit. Meine Herren der Sozialdemokratischen Partei! Ich habe die Revolution ja auch im Jahre 1918 gesehen. Ich muß schon wirklich sagen: wenn wir nicht das Gefühl für das Recht hätten, dann wären wir nicht hier, und Sie säßen auch nicht da! […] Sie haben im Jahr 1918 sich gegen die gewendet, die Ihnen nichts getan hatten. Wir beherrschen uns, gegen die uns zu wenden, die uns vierzehn Jahre lang gequält und gepeinigt haben. […] Sie sagen: Sie wollen nun den Reichstag ausschalten, um die Revolution fortzusetzen. Meine Herren, dazu hätten wir es nicht nötig gehabt, erstens zu einer Wahl zu schreiten, noch diesen Reichstag heute einzuberufen, noch diese Vorlage hier einbringen zu lassen. Den Mut, uns auch anders mit Ihnen auseinanderzusetzen, den hätten wir wahrhaftigen Gott gehabt!“

        -http://de.metapedia.org/wiki/Rede_vom_23._M%C3%A4rz_1933_(Adolf_Hitler)

        „In den letzten Jahren vor Reichskanzler Hitler wurde nur noch mit Hilfe des Art. 48 der Reichsverfassung, das heißt per Notverordnungen regiert. Seine Ernennung zum Reichskanzler verlief absolut legal. […] Hitler hat sich an die Spielregeln der Verfassung gehalten. Vorgesehen war auch das Regieren über ein Ermächtigungsgesetz. Das nahm er für vier Jahre in Anspruch. Übrigens, in Polen hatte Pilsudski ebenfalls mit Hilfe eines Ermächtigungsgesetzes regiert. Ebenso wurde in den USA, Großbritannien, Frankreich und anderen Staaten in dieser Weise regiert. Niemand in der Welt hatte sich darüber aufgeregt. Bei Hitler sollte es plötzlich anrüchig sein. Warum? Weil es eben Hitler war!“
        — Erich Glagau, ostpreußischer Schriftsteller

        ___

        Und jetzt darfst Du noch Hitlers „Mein Kampf“, Rosenbergs „Mythos“ und dann noch alle weiteren Schriften und Reden von NS-Repräsentanten nach den Vokabeln „Herrenmensch“ und „Herrenrasse“ durchstöbern!
        Mal sehen, wie oft Du fündig wirst. 😛
        -http://de.metapedia.org/wiki/Herrenrasse

      2. Was blubberst du da eigentlich vor dich hin? Interessiert mich nicht die Bohne was du da erzählst.

        Die Leute sollen wissen, was du für einer bist, der du anderenorts Schwule als perverse Krankheitsschleudern bezeichnet hast (anlässlich der Schießerei in Orlando) und der du andere Patrioten im Netz hasserfüllt verfolgst, verleumdest und in den Dreck ziehst!

        Dazu passt deine HitlerPropaganda bestens! Propaganda einer „Lehre“, die andere Menschen als lebensunwert deklassiert und vernichtet! Komischerweise legst du genau dasselbe widerliche Verhalten an den Tag.
        Du bist eine Schande für alle Deutschen und Deutschland. Außer, im Netz rumprollen, und Patrioten verunglimpfen, hast du noch nie etwas für dein Vaterland getan, im Gegenteil, du tust dein „bestes“, um Deutsche weiter in den Dreck zu ziehen.

      3. „Interessiert mich nicht die Bohne …“

        Ach Nee? Sach bloß … Was ne Überraschung aber auch! 😛

        „Antifaschismus“ für Anfänger: Lektion 1; Kapitel 1 –

        – Gehirn immer schön auf Durchzug schalten, und bei Bedarf wird die Maulkorbparagraphen-Keule rausgeholt.

        „…. der du anderenorts Schwule als perverse Krankheitsschleudern bezeichnet hast …“

        WAS war bitte sooo mißverständlich, an meinem Satz:

        „Ich rede hier NICHT von solchen Schwulen, die in monogamen Partnerschaften leben und ihr Triebleben diskret im Privaten praktizieren!“ … ???

        Soviel zum Thema: „Verleumdung“!
        Darin bist DU immer noch die ungeschlagene Meisterin aller Klassen. Chapeau!

        „… die andere Menschen als lebensunwert deklassiert und vernichtet!“

        Pass bloß auf, daß Du mir nicht noch bei der Selektion von der Rampe fällst!
        Wär’ schade drum. 😉 😀

        „Außer, im Netz rumprollen, und Patrioten verunglimpfen, hast du noch nie etwas für dein Vaterland getan, …“

        Jooouu, genau – Aber Dein dilettantisches Geschrammel, plus Dein infantiles (Für so ne betagte Schickse ist das schon ein heftiges Armutszeugnis), sich beständig wiederholendes, nicht minder anonymes (und erzähl nicht, Dein Name wär‘ „Anne Haffmann“! Das kaufen Dir noch nich mal die Zecken ab!) Anti-Nahtzieh-Gekeife is dann wohl eine Empfehlung an das FHQ für das Ritterkreuz mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten; IS KLAR! 😛

  9. @ teutoburgswälder @ Unperson

    das Problem ist leider auch, daß Die Rechtspopulisten dauernd mit dem antieuropäischen Christentum hausieren gehen, obwohl allein in Afrika 400 Mio Christen auf unseren Wohlstand schielen und uns das Christentum lähmt mit andere Wange hinhalten…

    1. Mich lähmt das Christentum nicht, weil ich kein Christ bin. Ich versuche auch immer, gegen das Christentum zu argumentieren, was aber schwierig ist; die Leute wollen das nicht hören.

      1. @fritzewillem, wir kennen uns von facebook, wenn du derselbe bist. Zur Ergänzung: Die widerliche „unperson“ verbreitet überall Lügen über mich, das möchte ich klarstellen: Ich gehöre dem Altgermanischen Glauben an.

    1. Na klasse. Hitlerpropaganda von irgendwelchen anonymen Schreiber-Hetzern und Herrenmenschengedanken und Lügen und Hetze einfach so stehen lassen, aber eine Kommentarfunktion machen.

      Wenn ich eine Kommentarfunktion habe (und ich habe eine auf meinem blog und meinem youtube-Kanal), dann muss man auch fähig sein, den zu moderieren.
      Und Hetze und Herrenmenschenpropaganda und Lügen schalte ich NIEMALS frei.

      Mich dünkt, ihr wollt bloß viele Klickzahlen.
      So eine billige Sache unterstütze ich nicht.
      Das Thema ist eh heikel genug. Solchen Unpersonen gehört hier zumindest eine ordentliche Warnung verpasst, und Hitlerpropaganda gehört gelöscht.

      Das könnt ihr aber halten, wie ihr wollt. Dann seid ihr eben ein „nationalsozialistischer“ Blog. Dann schreibt das aber auch in eurer Beschreibung. Nationalsozialistische Seiten unterstütze ich nicht.

      Normale national gesinnte Menschen und Patrioten distanzieren sich von so etwas! Und mir ist es auch ziemlich egal, was „ihr“ macht, oder du jetzt machst, ich sage trotzdem meine Meinung.

      1. Ich habe gar keine Zeit, alle Kommentare zu lesen. Und ihr könnt hier gerne diskutieren über was ihr wollt. Als Antidemokrat lasse ich jedem seine Meinung. Dann aber bitte mit Niveau. Und gemeint war ebenso „Unperson“.

      2. „… und Hitlerpropaganda gehört gelöscht.“

        Ja Nee, is klar! Aber Deine lächerlichen Knoppiaden über 1933 – DIE muß man gefälligst unwidersprochen erdulden. Die soll sogar noch der Gitarrist von “Stahlgewitter“ auf seinem Blog zulassen. Bloß das Echo hat gefälligst zu unterbleiben. Sonst hetzt DU elende [Selbstzensur] ihm womöglich noch den Staatsschmutz auf den Hals.

        Was für Frechheiten hast Du denn noch so gegen den Blogbetreiber auf Lager?

        Eiferst Du jetzt Anetta Kahane nach?

        In Punkto Chuzpe hast Du inzwischen auch schon das Klimakterium erreicht.
        Aber sich dann noch echauffieren, wenn man von Anderen das Prädikat “jüdisch“ verliehen bekommt.

        Unfaßbar!

        „Nationalsozialistische Seiten unterstütze ich nicht.“

        Du nennst Dein Geschreibsel in den Kommentarspalten allen Ernstes: „Unterstützung“? 😀

        Heilige Sch… , bist Du fertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: